3 Aufbruch


Aufbruch

* * *

Auf|bruch ['au̮fbrʊx], der; -[e]s:
das Aufbrechen, Weggehen:
es sah nach einem übereilten Aufbruch aus; zum Aufbruch drängen, treiben.

* * *

Auf|bruch 〈m. 1u
I 〈unz.〉
1. das Aufbrechen
2. das Weggehen, Abmarsch, Abreise
3. 〈Bgb.〉 = Blindschacht
● im Aufbruch begriffen sein im Begriff sein aufzubrechen; um 11.30 Uhr war allgemeiner \Aufbruch; \Aufbruch zur Jagd, zur Wanderung; das Zeichen zum \Aufbruch geben
II 〈zählb.; Jägerspr.〉 die inneren Organe des aufgebrochenen Wildes

* * *

Auf|bruch , der; -[e]s, Aufbrüche:
1. <Pl. selten> das Aufbrechen (3):
ein allgemeiner, überstürzter, verspäteter A.;
der A. zur Jagd;
im A. begriffen sein;
zum A. mahnen, drängen.
2. aufgebrochene Stelle:
die durch Frost entstandenen Aufbrüche auf der Autobahn.
3. (Jägerspr.) Eingeweide des erlegten Wildes.
4. (geh.) geistiges Erwachen u. das Sicherheben:
der A. der Völker Afrikas.
5. (Bergbau) von unten nach oben, aber nicht bis zur Erdoberfläche geführter Schacht im Grubenbau.
6. das Aufbrechen (1 a):
der A. des Wagens.

* * *

Aufbruch,
 
Bergbau: ein Blindschacht, der von unten nach oben hergestellt wird; ein von oben nach unten gebauter Blindschacht heißt Gesenk.

* * *

Auf|bruch, der; -[e]s, Aufbrüche: 1. <Pl. selten> das Aufbrechen (3): ein allgemeiner, überstürzter, verspäteter A.; Lärmender A. schwemmte sie ins Foyer (Johnson, Achim 203); der A. zur Jagd; im A. begriffen sein; zum A. mahnen, drängen. 2. aufgebrochene Stelle: die durch Frost entstandenen Aufbrüche auf der Autobahn. 3. (Jägerspr.) Eingeweide des erlegten Wildes. 4. (geh.) geistiges Erwachen u. das Sich-Erheben: der A. der Völker Afrikas; Eine große Zeit, May! Unser Volk im A. (Loest, Pistole 11). 5. (Bergbau) von unten nach oben, aber nicht bis zur Erdoberfläche geführter Grubenbau, senkrecht verlaufender Blindschacht. 6. das Aufbrechen (1 a): Kurz vor dem geglückten A. hatte das Duo vergeblich an einem anderen Pkw herumhantiert (MM 19. 2. 82, 15).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufbruch — steht für: Aufbruch (Roman), ein Roman von Ulla Hahn Schacht (Bergbau), in der Bergmannssprache ein unter der Erdoberfläche endender, senkrechter Blindschacht Aufbruch (Zeitung), schweizerische Zeitung für Religion und Gesellschaft Aufbruch für… …   Deutsch Wikipedia

  • AufBruch — Allgemeine Informationen Genre(s) Rock Gründung 1986 als Flexibel Blues Band Auflösung 2009 Website …   Deutsch Wikipedia

  • Aufbruch — (Jagdw.), s. u. Aufbrechen 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aufbruch — Aufbruch, das Gescheide, das beim Aufbrechen aus dem Wild herausgenommen wird; s. Aufbrechen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aufbruch — der Aufbruch (Mittelstufe) Moment, in dem man sich auf den Weg macht Beispiele: Bist du schon zum Aufbruch bereit? Wir sind gerade im Aufbruch begriffen …   Extremes Deutsch

  • Aufbruch — 1. Abgang, Abmarsch, Fortgang, Fortgehen, Weggang; (bes. Militär): Abzug. 2. aufgebrochene Stelle, Bruch[stelle]. 3. Anfang, Auftakt, Beginn, Start. * * * Aufbruch,der:1.⇨Abgang(1)–2.⇨Eingeweide–3.imA.sein:⇨aufbrechen(3) Aufbruch… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Aufbruch — Auf·bruch der; nur Sg; 1 das Aufbrechen (7), der Beginn einer Reise <ein allgemeiner, überstürzter Aufbruch; zum Aufbruch drängen, mahnen> 2 das Aufbrechen (8) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Aufbruch — aufbrechen, Aufbruch ↑ brechen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Aufbruch — Auf|bruch , der; [e]s, ...brüche (Jägersprache auch für Eingeweide des erlegten Wildes) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aufbruch für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit — Partei­vorsitzender Hans Christoph Scheiner Stell­vertretende Vorsitzende Ana Scheiner Pierre Tantalias Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.